Blackburn Academy – Medebach Austausch

von Godfrey Fairbairn

In dem Jahr, in dem schottische Schwimmer erstmals nach  Medebach kamen, feierte John Calder seinen 65. Geburtstag.

In dem Jahr, in dem schottische Schwimmer erstmals nach Medebach kamen, feierte John Calder seinen 65. Geburtstag.

1978 besuchte eine Gruppe junger Fußballer vom Turn­ und Sportverein Medebach die South Queensferry High School. Sie schliefen auf dem Boden in der Sporthalle der Schule. Geleitet wurde die Gruppe von Josef (Jupp) Drilling und Bernd Hellwig. Als ich sie im Namen der Twinning Asso­ciation willkommen heißen wollte, wurde mir schnell klar, dass die Deutschen mit viel Enthusiasmus einem Austausch entgegen sahen, ihnen aber noch ein Langzeit­-Partner in West Lothian fehlte.

Richard Grünschläger und Godfrey Fairbairn: Besuch im Mai 1987 in West Lothian

Richard Grünschläger und Godfrey Fairbairn: Besuch im Mai 1987 in West Lothian

Im darauffolgenden Jahr kam der Schwimmverein der Blackburn Academy auf mich zu, um eine Verbindung innerhalb des HSK herzustellen. Eines führte zum Anderen, und im Sommer 1979 begleitete ich eine Gruppe junger Schwimmer nach Medebach, wobei der TuS Medebach unser Gastgeber war.

Es wurde damals entschieden, dass der Austausch auf Gegen­seitigkeit basieren und die jungen Teilnehmer in Gastfamilien untergebracht werden sollten. Ein großes Lob gebührt den Eltern der Blackburn Academy­-Schüler für ihre uneinge­schränkte Gastfreundschaft und innovative Spendenaktion.

Es blieb auch noch Zeit den Sonnenuntergang zu betrachten (Linlithgow)

Es blieb auch noch Zeit den Sonnenuntergang zu betrachten (Linlithgow)

Als 1982 die James Young High School eröffnet und die Blackburn Academy massiv verkleinert wurde, verlegte man die Organisation des Austausches an die neue Schule –  zusammen mit vielen Mitarbeitern, mich eingeschlossen.In den nächsten zwanzig Jahren hielt die Beliebtheit des Austausches mit seinen auf beiden Seiten breit gefächerten Programmen an.

In dieser Zeit haben schätzungsweise 1500 junge Leute West Lothian bzw. Medebach besucht. Ich höre immer noch von Kontakten, die in jenen Jahren entstanden sind und bis heute gepfegt werden.

Landrat Joe Thomas und Oberkreisdirektor Alex Linkston überreichen Landrat Franz-Josef Leikop den „Loving Cup“ des West Lothian Council, Juni 2000.

Landrat Joe Thomas und Oberkreisdirektor Alex Linkston überreichen Landrat Franz-Josef Leikop den „Loving Cup“ des West Lothian Council, Juni 2000.

Viele Gruppenleiter auf beiden Seiten (besonders hervor­zuheben ist hier Jupp Drilling) investierten freiwillig ihre Zeit – die Besuche fanden immer in den Sommerferien statt. Auch viele Eltern unterstützten uns auf verschiedenste Weise: Durch Hilfe bei Barbecues, Abschiedsfeiern, Organisation der Besuche usw. Ein Fels in der Brandung waren dabei der verstorbene Forsyth Jamieson und seine Frau Margaret, die nicht genug helfen konnten – ob privat oder auf der Mill Farm (Livingston Heritage Centre).

Der Austausch wurde in den späten Neunzigern beendet, wodurch er eines der dauerhaftesten und erfolgreichsten Programme in der Geschichte der Twinning Association war, dessen Echo bis heute anhält.