Charity Run von West Lothian zum Hochsauerlandkreis

von Astrid Schürmann / Sue Cook

Im Mai 2011 fuhren fünf Radfahrer aus West Lothian von Livingston (West Lothian) nach Meschede (Hochsauerland­kreis). Die Radfahrer waren alle normale Leute aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten: Der ehemalige Chief Executive aus dem West Lothian Council Alex Linkston, Frank Anderson, ein Lokalpolitiker, David Brice, der Besitzer der Cupcake Cafe bar – eines bekannten Cafés mit Torten­-Dekorierschule – mit der lokalen Berühmtheit Paul Brad­ford. Dann Adrian Brady, Direktor eines Multimillionen­-Pfund­-Personaldienstleistungsunternehmens, Sue Cook, lokale Friedensrichterin und Ann Margaret Watson, die im Büro des lokalen Ministers aus dem Schottischen Parlament arbeitet. Und ein sehr wichtiger Teil unseres Teams war Gordon Connolly, der den Van und unser Gepäck fuhr!

Wir wollten die 700­-km­-Tour bis in den Partnerkreis von West Lothian machen. Unsere Reise begann in Livingston und wir brauchten eine Woche bis nach Meschede. Wir fuh­ren von Livingston nach Newcastle, wo wir die Fähre nach Ijmuiden in Amsterdam nahmen. Von Amsterdam fuhren wir nach Amhem, Xanten, Duisburg, Dortmund, Hamm und schließlich Meschede. Von Duisburg aus folgten wir dem Ruhrtal­Radweg an der Ruhr und wir liebten die Strecke. An einem Tag, auf dem Weg von Xanten nach Duisburg, haben wir uns verirrt, und ein wunderbarer deutscher Rad­fahrer namens Alfe schloss sich uns an und führte uns über eine viel längere, aber bildschöne Strecke nach Duisburg! Die deutschen Radfahrer waren alle so freundlich und haben unseren Ausfug unvergesslich gemacht.

In Fröndenberg wurden wir von Wolfgang Meier, einem Mitarbeiter der Kreisverwaltung HSK, empfangen, der uns auf dem letzten Stück begleitete. Der Vorsitzende der Part­nerschaftsvereinigung West Lothian – Hochsauerlandkreis, Erhard Schäfer, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, unsere Gruppe ein Stück des Weges zu begleiten.

Am Kreishaus angekommen und voller Begeisterung für den Ruhrtalradweg, beschlossen wir den Charity Run am nächsten Tag fortzusetzen, um auch noch die letzte Etappe des Weges bis nach Winterberg zu meistern. Wolfgang Meier schloss sich unserer Radgruppe an und begleitete uns nach Winterberg.

Am Samstagabend – zurück aus Winterberg – wurden wir bei einem kleinen Empfang aufs herzlichste vom stell­vertretenden Landrat Dr. Michael Schult begrüßt. Am  Sonntagmittag ging es nach einem kurzen Besuch am  Möhnesee zurück nach Schottland.

Wir haben Geld für 4 gemeinnützige Organisationen gesam­melt. Die ersten beiden sind nationale Organisationen und Teil der Prince Charles Charity, die er unterstützt: Der Princes Scottish Yough Business Trust, der junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren mit Startgeld für ein eigenes Unternehmen unterstützt, und Princes Trust, der jungen benachteiligten Menschen hilft. Die zwei lokalen Organisa­tionen waren River Kids, eine Organisation für Kinder in West Lothian, und Open Doors, die Obdachlosen hilft. Die meisten Schulen in West Lothian waren auch an der Spenden­aktion beteiligt. Sie konnten uns über unsere Website folgen und mit Hilfe von Google Earth unseren genauen Standort bestimmen.