Eine etwas andere Schottlandfahrt

von Gabriele Schüttelhöfer

Edinburgh Casle

Edinburgh Casle

Seit 1979 gab es einen Schüleraustausch zwischen der Real­schule Hüsten und der Deans Community High School in Livingston, Schottland. Dieser Austausch wurde im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem HSK und dem West Lothian Council durchgeführt. Im Zweijahresrhythmus fanden ein Besuch der Hüstener Schüler in Deans und ein Gegenbesuch der schottischen Partnerschule statt.

Im Juni 1989 fuhren 35 Schüler der Realschule Hüsten mit 4 Lehrern nach Schottland, sie wurden alle in schottischen Familien aufgenommen. Für viele dieser Schüler wurde dieser Besuch in Schottland eine bleibende Erinnerung an ihre Schulzeit. So machte sich Miriam Wilke nach 20 Jahren auf die Suche nach Mitschülern und deren schottischen Partnern, die damals mit dabei waren.

Arnsberg

Arnsberg

Schnell waren sich 10 der damaligen Schottlandfahrer einig: Wir machen eine „Jubiläumsfahrt“. Der HSK half, den Kontakt zur Schule vor Ort herzustellen.

Am Mittwoch, dem 17.06.2009 war es dann soweit: 9 ehe­malige Schüler der Realschule Hüsten und Gabriele Schüt­telhöfer, eine Lehrerin der Realschule Hüsten und deren Ehemann flogen für 5 Tage nach Edinburgh, wo sie von Gordon Connolly, einem Vertreter des Kreises West Lothi­an, herzlich empfangen wurden.

Die Teilnehmer der „Jubiläumsfahrt 2009“. In der Mitte: Lehrerin Gabriele Schüttelhöfer, rechts: Gordon Connolly, Kreismitarbeiter West Lothian

Die Teilnehmer der „Jubiläumsfahrt 2009“. In der Mitte: Lehrerin Gabriele Schüttelhöfer, rechts: Gordon Connolly, Kreismitarbeiter West Lothian

Die folgenden Tage wurden ein außergewöhnliches Erlebnis für alle Teilnehmer. Der erste Tag war für den Besuch der Deans Community High School vorgesehen. Obwohl das Kollegium kurz vor dem Umzug der Schule in ein neues  Gebäude stand, wurde den Ehemaligen ein herzlicher Empfang bereitet. Die Besucher wurden durch die Schule geführt, wobei einige Veränderungen sofort ins Auge felen, die wichtigste davon: Die Schüler trugen eine Schuluniform.

Auch die Teilnahme am Unterricht war vorgesehen. Dabei wurden so manche Erinnerungen an den Besuch von vor  20 Jahren wach.

Feierliche Einweihung West-Lothian-Platz 2012

Feierliche Einweihung West-Lothian-Platz 2012

Weitere Stationen waren: Edinburgh, Mill Farm, Glasgow, Stirling, Linlithgow, Queensferry und Rosslyn Chapel. Was die Fahrt außer dem Erinnerungswert so außergewöhnlich machte, waren vor allem die persönlichen Kontakte, einmal der Empfang in der Schule, zum anderen die Betreuung durch den Vertreter des Kreises West Lothian, der die Besucher spüren ließ, dass sie in Schottland sehr willkommen waren. Für die Teilnehmer dieser Schottlandreise steht daher fest, dies war nicht der letzte Besuch in diesem gastfreundlichen Land.