Internationales Schwimmfest

von Astrid Schürmann und dem SV Neptun

Nach den ersten offziellen Gesprächen im September 2004 war es im Juni 2006 endlich soweit: Neben den vielen Be­gegnungen im Bereich Musik, Schule und Ausbildung, den offziellen Besuchen und den Jugendaustauschen zwischen dem Hochsauerlandkreis und dem Council West Lothian wurden die Beziehungen auf den Bereich Sport ausgeweitet.

So machten sich 25 junge Schwimmer im Alter von 12 bis 15 Jahren aus den verschiedenen Clubs in West Lothian zusammen mit fünf Begleitern auf den Weg zum „Interna­tionalen Schwimmfest“ nach Deutschland.

West Lothain Schwimmteam

West Lothain Schwimmteam

Jedes Jahr am Pfingstwochenende verwandelt sich das Freibad Neheim in eine internationale Wettkampfstätte, denn das „Internationale Schwimmfest“ des SV Neptun Neheim­Hüsten, das zu den größten seiner Art in ganz Deutschland zählt, wird dort ausgetragen. Wer an so einem Pfngstwochen­ende am Freibad Neheim vorbei geht, glaubt an einen neu entstandenen Zeltplatz. Auf jeder freien Rasenfäche im und um das Freizeitbad herum stehen große und kleine Zelte.

Seit dieser ersten Teilnahme im Jahr 2006 ist das Schwimm­team aus West Lothian gern gesehener Gast bei diesem Event.

Einmarsch der Nationen

Einmarsch der Nationen

Im Jahr 2010 feierten 687 Athleten aus sieben Nationen bei Bilderbuchwetter das Schwimmfest. Mit dabei waren 37 Teil­nehmer aus West Lothian.

Alle Rekorde wurden dann beim 40. Internationalen Schwimm­fest im Jahr 2011 gebrochen. Das Schwimmteam aus West Lothian stellte mit 46 Aktiven (im Alter von 11 bis 17 Jahren) hinter dem SV Neptun die zweitgrößte Mannschaft im Teilnehmerfeld von 45 Vereinen mit insgesamt 739 aktiven  Teilnehmern. Das Team stellte gleich drei neue Bahnrekorde auf. Im Medaillen-­Spiegel belegten sie den ersten Platz mit 72 Gold-­, 65 Silber-­ und 50 Bronze­-Medaillen.

erfolgreiche Teilnehmer

erfolgreiche Teilnehmer

„Bei uns trainieren wir nur in Hallenbädern auf 25­-Meter­-Bahnen (das Freibad hat 50­-Meter­-Bahnen), da wir nur zwei Außenbecken in ganz Schottland haben“, berichteten die Teamleiter Callum und Dannah. Für das Turnier mussten sie eine Freistellung von der Schule bekommen. „Es ist immer eine anstrengende Zeit, aber wir können auch viele inter­nationale Freundschaften schließen“, betont Dannah. Beide Teamleiter stellten fest, dass durch die Reise auch der eigene Verein enger zusammengerückt ist und die Wettkampfer­gebnisse immer besser werden. Im nächsten Jahr wollen sie auch wieder dabei sein.

Vertieft werden sollen die Beziehungen durch eine Gegen­einladung des Schwimmteams aus West Lothian. Geplant ist im Jubiläumsjahr ein Besuch des SV Neptun in West Lothian.